74795
Turgaus a. 21, LT-87122 Telšiai Tel./Fax. 370 444 53010,
Handy 370 618 63448, e-mail: turizmocentras@telsiai.lt, www.telsiaitic.lt
 




Güter

DER GUTSHOF IN BIRŽUVĖNAI Der Gutshof in Biržuvėnai

Dvaro Str. 4, Dorf Biržuvėnai, Gemeinde Luokė, Bezirk Telšiai
Handy: +370 699 88229
E-mail: birzuvenai@gmail.com
Die Arbeitszeit:
III-VI - 9.00 - 18.00
VII - 9.00-16.45

Biržuvėnai ist heutzutage ein wertvolles Beispiel eines prächtigen Hofguts mit hölzernen Gebäuden aus dem 18. – 19. Jh. Und somit widerspiegelt eine natürliche Entwicklung von solchen Höfen im Feudalismus. Alle Teile, die für solche Höfe kennzeichnend sind (repräsentative, wirtschaftliche Produktions- und Wohnzone), blieben vollständig und daher sind die Gebäude teilweise im guten authentischen Zustand erhalten geblieben. Die Gebäudearchitektur widerspiegelt knapp über 200-jährige Entwicklung dieses Hofguts im Barock, Klassizismus und Historismus. Die wertvollsten Gebäude aus dem 18. Jh. sind im repräsentativen Teil des Guts zu finden.

Das Gut ist mehrmals renoviert worden. bzw. eine der größten Rekonstruktionen ist Mitte 19. Jh. durchgeführt worden. Das Gut wurde in der Sowjetzeit stark beschädigt, als auf dem Territorium des Hofguts das Zentrum einer Sovchose eingerichtet wurde und viele Gebäude nicht nach ihren Verwendungszwecken genutzt worden sind. Das Herrenhaus wurde Ende 2004 von einem Brand vernichtet. Davor war hier eine Bibliothek und wurde eine Museumsausstellung präsentiert. In 2005 wurde auf dem Hofgut das Porzellan der Grafen Gorskiai ausgegraben: 290 Stück. Das Porzellangeschirr und zwei silberbeschichtete Vasen für Sekt, die im Museum des Bistums von Niederlitauen aufbewahrt werden. Die meisten Porzellanerzeugnisse sind Erzeugnisse der Sachsen-Manufaktur aus dem 19. Jh.

Das Herrenhaus wurde in 2011 wiederaufgebaut. Dabei hat man sich bemüht die Authentizität des Gebäudes zu bewahren. Nach dem Brand konnte das Gebäude nur mit Hilfe von zeitgemäßen Baustoffen aufgebaut werden. Das Haus ist altertümlich möbliert. Daher sind die authentischen Heizkamine mit Kacheln aus dem 18. Jh., der Schornstein und die Bodenfliesen nicht zu übersehen. In einem der Gastzimmer wird eine Bibliothek eröffnet. Die Besucher haben auch die Möglichkeit alle Gastzimmer, die Küche, das Herrenschlafzimmer, Arbeitszimmer bzw. andere Räume zu besichtigen. Es werden in der Nähe von dem Herrenhaus liegendes Dienerhaus, der Pferdestall und Wagengebäude wiederaufgebaut.


DER GUTSHOF IN DŽIUGINĖNAINuotraukos aut A.Žebrauskas

Dorf Džiuginėnai, Gemeinde Gadūnavas, Bezirk Telšiai

Der Gut befindet sich 4 km von Telšiai entfernt, neben dem berühmten Burgberg Džiugas, der, laut der Legende, der Grab vom Begründer der Stadt Telšiai Riesen Džiugas ist. Diese Gegend wurde schon im XVIII. Jhr. in den historischen Quellen erwähnt. Der Gut besteht aus 4 Gebäuden, von denen eins das Wohnhaus ist und die anderen 3 Wirtschaftsgebäude sind. Das Leben dieses Gutes ist mit der in Niederlitauen bekannten Adelsfamilie Gorskis, mit der Schriftstellerin Žemaite, dem Kunstforscher und Maler, Fotografen von Niederlitauen J.Perkovskis verbunden.
Von der südwestlichen Seite kommt das Dorf Džiuginenai zum See Germantas, der mit seiner Fläche 162 ha kein großer See ist, aber wegen seines besonders sauberen Wassers ist er von den Bewohnern Telšiai und den Touristen sehr beliebt.

DER GUTSHOF IN PAVIRVYČIAI Der Gutshof in Pavirvytis

Adresse: Tryškiai, Bezirk Telšiai
Handy: +370 692 89388.

Der kleine Adelssitz wurde Anfang des XVIII. Jhrt.s. aus Holz gebaut, er hat früher der Adelfamilie Semetos gehört. Nach dem Napoleons Zug nach Russland ist der französische Leutnant Pjer Druve im Gut geblieben, und seine Verwandten wohnten da bis 1919. Im Gut war eine große Kunstsammlung, die den 1. Weltkrieg überstand, aber 1940 haben die russischen Soldaten die Sammlung weggebracht. Heute wachsen neben dem Gut zwei große Eichen. Die eine hat den Umfang von 6,20 m und die andere – 5,60 m.

DER GUTSHOF IN BRĖVIKIAINuotraukos aut. E.Macienė

Adresse: Dorf Brėvikiai, Gemeinde Gadūnavas, Bezirk Telšiai.
Man kann den Gutshof nach der Verabredung besichtigen.
Handy: +370 698 28852

Die Straße über Alsėdžiai Richtung Osten führt zum Gutshof Brėvikiai. Er liegt 3 km von Alsėdžiai entfernt. Von alters her gehörte der Gutshof der alten žemaitischen Adelfamilie Narutavičius. Diese Familie habe 1413 das Wappen nach dem Vertrag Horodel erhalten. Das sei der Grund für die

Bis heute sind das Adelssitzhaus (Palast), Speicher, Rest vom Keller, ein Teil der alten Gutsallee erhalten geblieben.

DER GUTSHOF VOM ŽEMAITISCHEN KÖNIG RINGAUDAS BEI A.GEDVILAS

Adresse: Ryškenai, Bezirk Telšiai
Tel.: +370 444 70614.

Beim Bauen des Gutes hatte A.Gedvilas nicht nur ein Ziel, seine schöpferischen Ideen zu verwirklichen, sondern auch die anderen Leute auf die alte Geschichte von Niederlitauen aufmerksam zu machen. Man brauchte Leute, die zusammen kommen, sich unterhalten, träumen, sich für die alte Kultur von Niederlitauen interessieren, sie studieren und wieder aufbauen möchten. Er fühlte sich verpflichtet, die Heilige Feuer wieder anzuzünden. 1994 haben sich die Adelsleute vom Gut Ringaudas sowohl die Weisen von Romuva auf dem Hügel Šatrija die Heilige Feuer nach allen alten Traditionen angezündet. Die Ewige Feuer wurde von diesem Hügel nach Ryškėnai ins Haus gebracht und hat ihren Platz im Gutskamin gefunden.


Copyright © 2010 Žemaitijos TIC. s p r e n d i m a s: UAB "V studija" adm zone.