74795
Turgaus a. 21, LT-87122 Telšiai Tel./Fax. 370 444 53010,
Handy 370 618 63448, e-mail: turizmocentras@telsiai.lt, www.telsiaitic.lt
 




Kleine Skulpturen

Medaille „Kode“ Nuotraukos autorius A.Žebrauskas

Turgaus Platz 24, Telšiai

Autor - Romualdas Inčirauskas.
In 2006 wurde eine Bronzemedaille geprägt. Auf dieser Medaille sind Wörter “Medaille” Muziejaus 31 “Alka” entziffert. Die Reliefplastik gibt einen Sinn für die Kollektion, die über mehr als 20 Jahren durch Medaille – Symposien, die in Telšiai stattgefunden haben, gesammelt worden ist



Skulptur “Bärenpfoten” Nuotraukos autorius A.Žebrauskas

Turgaus Platz, Telšiai

Bildhauer – S.Jokubaitis. Architekt – Algirdas Žebrauskas.
Legst du deine Hand in den Pfotenabdruck hinein, so kannst du sicher sein, dass du genauso kräftig und stark wirst, wie ein Bär. Das ist der Pfoten von dem legendären Totem von Niederlitauen und dies kennzeichnet die Hauptstadt Niederlitauens.



Medaillen “Die kleinen Juden”Nuotraukos autorius A.Žebrauskas

Turgaus Platz, Iždinės Str., Aukštoji Str. 3, Telšiai

Autor – Romualdas Inčirauskas.
Diese “Die kleinen Juden”- Medaillen sind mit dem Dasein von Juden in der Hauptstadt Niederlitauens verbunden. Diese Werkstücke sind zwischen den Bausteinen in der Höhe von Menschenaugen eingemauert.
Iždinės Str. 11. Jeschiva Telšiai. Eine religiöse Hochschule, die von dem Rabbi Gaon Leizer Gordon in 1873 gegründet worden war.
Aukštoji Str. 3. Hier war eine Soldatensynagoge. Hier haben Juden des höchsten Stands gebeten. Sie wurde Mitte des 19. und 2. Hälfte des 19. Jh. gebaut.
Turgaus Platz 19. Hier gab es die erste Judensynagoge. Sie stand ungefähr an dem Ort, wo jetzt die fünfstöckigen Häuser in der Laisvės Str. und das Kinotheater “Džiugas” stehen. Diese Synagoge ist bis unseren Tagen nicht erhalten geblieben.

Skulptur “Globus Niederlitauens” Nuotraukos autorius A.Žebrauskas

Turgaus Platz 17, Telšiai

Autor - ein Student Artūras Valūnas. Arbeitsleiter - ein Maler Romualdas Inčirauskas. Architekt – Algirdas Žebrauskas.
Gebaut in 2008. Die Idee dieses Kulturobjektes war eine intellektuelle Antwort für diejenige, die denken, dass es keine Niederlitauer gibt. Auf dem Globus dargestellte Ortschaften Niederlitauens entsprechen einer realen Karte und die Stadt Telšiai, wie auch Rom, ist auf sieben Hügel erbaut.







Spiel – Skulptur “Erkenne die Hauptstadt Niederlitauens” Nuotraukos autorius A.Žebrauskas

Turgaus Platz, Telšiai

Autor - ein Student Valdas Janauskas. Arbeitsleiter – Vytautas Mockaitis. Architekt – Algirdas Žebrauskas. Die Skulptur wurde für das Stadtfest in 2009 geschaffen. Auf einem Halter ist ein Tisch montiert und auf diesem Tisch sind die Figuren des Doms, der orthodoxen Kirche des heiligen Mikalojus (Nikolaus) der Kirche der heiligen Maria Himmelfahrt, des Palastes der Bischöfe, der alten Stadtschule, des niederlitauischen Landmuseums, der Fakultät für Kunstwissenschaften Telšiai der Akademie für Kunst Vilnius, der Qual-Kapelle in Rainiai, des Marktplatzes aufgestellt. Beim Bewegen des Tisches muss man die Kugel zu den Objekten rollen. Springt diese Kugel in ein Loch ein, so muss man seine Reise durch die Stadt Telšiai von vorne anfangen bis alle Objektfiguren besucht werden und die Kugel ohne in ein Loch zu fallen am Symbol einer Stadtuhr stehen bleibt.

Skulptur “Legenden Niederlitauens” Nuotraukų autorius A.Žebrauskas

Respublikos Str., Telšiai

Autor/Bildhauer – Romualdas Kvintas. Architekt - Algirdas Žebrauskas.
Ein Denkmal, das in 2008 gebaut worden ist. Das Denkmal stellt einen Bär dar, der die Babybären und die Niederlitauer auf seinem Rücken trägt. Dieser Bär ist als Mutter Niederlitauens zu verstehen. Die Skulptur erinnert an die unter das Volk immer noch lebendige Legenden über Bären, die den Niederlitauern bei der Kindererziehung geholfen haben sollen. Beim leichten Reiben der Bärennase kann man sich erhoffen, dass gute Wünsche in Erfüllung gehen.





Zeichen im Stadtpflaster Nuotraukos autorius A.Žebrauskas

Katedros Platz, Telšiai

Autor - eine Studentin – Deimantė Šapnagytė. Projektleiter - Prof. Vytautas Mockaitis. Architekt - Algirdas Žebrauskas.
Mit Hilfe von Reliefen bzw. sinnvollen Zeichen und lakonischen Kunstmitteln wurde auf dem Domplatz, den Standpunkten des menschlichen Wesens Sinn gegeben. Die Hauptelemente sind die Hände und die Berührung eines Menschen soll Glück schenken und jedes Herz berühren.



Das Stadtmodell für Blinde P9292636.jpg

Katedros Platz, Telšiai

Autor - eine Studentin – Eglė Tamošiūnaitė. Projektleiter: Doz. Romualdas Innčirauskas. Architekt - Algirdas Žebrauskas.
Erstellt in 2007. Auf dem Bronzemodell ist eine der sieben Insula-Hügeln, der Dom des heiligen Antonius von Padua in Telšiai, das Priesterseminar, Palast der Bischöfe, die alte Stadtschule, Springbrunnen für Kazimieras Simonavičius, das Kulturzentrum, Dramatheater von Žemaitė, der Ausstellungssaal, die Kalno Straße, Respublikos Straße dargestellt. Die Seiten des Modells sind mit Wappen der Stadt Telšiai und Niederlitauens beschmückt. Dieses Modell ist für die Sehbehinderten angepasst.




Skulptur “Schule”Nuotraukos autorius A.Žebrauskas

Katedros Platz, Telšiai.

Bildhauer – Benas Narbutas. Architekt - Algirdas Žebrauskas.
Die Skulptur “ Schule” wurde in 1987 gebaut und zur Eröffnung der Schule Stadt Telšiai enthüllt. Das Denkmal wurde zum 100. Jubiläum der Eröffnung der alten Schule Telšiai gefeiert.








Denkmal “Springbrunnen” Nuotraukos autorius A.Žebrauskas

Katedros Platz, Telšiai

Autor/Bildhauer – Romualdas Kvintas. Architekt - Algirdas Žebrauskas.
Das Denkmal wurde 2005 errichtet und ist dem Kazimieras Simonavičius, dem Erfinder der Niederlitauerraketen – Theorie bzw. dem Autor des weltweit berühmten Werkes “Didysis artilerijos menas” (“Die große Kunst der Artillerie”) (1650), gewidmet.



Skulpturen am Ehrenstor des Doms Telšiai Nuotraukos autorius A.Žebrauskas

Katedros Platz, Telšiai

Bildhauer – A. Sakalauskas. Architekt - Algirdas Žebrauskas.
Die Skulpturen wurden in 2005 gebaut, als die Stadt Telšiai ihr 555- Jubiläum gefeiert hat.
Die Skulpturen stellen den Heiligen Antonius von Padua (Vormund des Doms Telšiai) und den Heiligen Stanislovas (Vormund der Stadt Telšiai) dar.





Relieftür des Doms vom Heiligen Antonius von Padua Nuotraukos autorius A.Žebrauskas

Katedros Platz 2, Telšiai

Autor – Romualdas Inčirauskas. Architekt - Algirdas Žebrauskas.
Rimas Mickevičius hat dem Künstler geholfen das Kunstwerk zu vervollkommnen. Diese Tür ist für das 600. Jubiläum der Niederlitauen – Taufe gewidmet. Auf der Tür sind vier Reliefepisoden bzw. künstlerische Blocks geschildert: heidnische Vergangenheit der Niederlitauer bis Christentum; Taufe des Niederlitauens und allgemeine Verfassungsversammlung der Kirche, bzw. der berühmte Klage der Niederlitauer; Geschichte des niederlitauischen Bistums und des Bistums Telšiai.







Copyright © 2010 Žemaitijos TIC. s p r e n d i m a s: UAB "V studija" adm zone.